1024 682 zepsch.de

Randspiele der Ev. Kirchengemeinde Zepernick

Highlights und eine wahre Bereicherung sind dank unserer Kantorin Karin Zapf & Helmut Zapf die Konzerte der Randspiele in unserer Kirche.

Randspiele? Wofür steht das ? Was erwartet Sie hier am Rande von Berlin?

Wunderbare klangvolle Momente mit internationalen Künstlern , Konzerte der St- Annen Kantorei & Solisten & Instrumentalisten und vieles mehr an musikalischen Feuerwerken, zarten Klängen…

Ein Festival für Neue Musik in der Sankt- Annen – Kirche und an anderen Orten sind die Randfestspiele: Neue Musik, Klanginstallation im Kirchgarten und mehr….Alles begann mit einzelnen Komponisten mit Neuer Musik und dem Wunsch, den Komponisten eine Möglichkeit zu schaffen, dass ihre Werke aufgeführt. gehört werden. Inzwischen ist daraus ein ganzes Festival erwachsen mit täglich mehreren Konzerten.

Musik hören und sehen und mit Komponisten und Interpreten ins Gespräch kommen…. das machen die Randspiele aus.

Am 22. September um 17 Uhr ertönt ein Orgelkonzert annum per annum an der neuen HofFrichter Orgel. Mavimilian Schnaus (Berlin) wird Werke von A. Pärt, D. Buxtehude, P. Ablinger, M. Feldmann und Helmut Zapf spielen.

Eintritt: 10,- Euro / ermäßigt: 08,- Euro

Die XXVII. Randfestspiele  – Wasser  – beginnen am 3. Okotber.

Hier finden Sie zum Herunterladen eine kleine Übersicht.

Neue Musik und zeitgenössische Künste

3.-6. Oktober

Wir laden Sie herzlich ein, an diesem Wochenende in unserer Kirche Ungewöhnliches, Seltenes und Vertrautes zu hören!

Die Randfestspiele finden bereits zum 27.mal statt und präsentieren Neue Musik sehr vielseitig und mit den sehr unterschiedlichen Handschriften der Komponisten – genau wie sich die Musik der vergangenen Jahrhunderte auch sehr differenziert darstellt. Die verschiedenen Besetzungen – sowohl solistisch, oder mit Live-Elektronik, im Duo oder in kleinen sowie großen Ensembles –garantieren auf jeden Fall sehr abwechslungsreiche Konzerte.

Das Motto in diesem Jahr ist WASSER.

Mitwirkende sind neben zahlreichen namhaften Solisten u.a. Margarete Huber, Sopran (Berlin) und Nicholas Isherwood, Bariton (Paris), das Ensemble JungeMusik Berlin, Kwartludium aus Gdansk, Ensemble Noir (Berlin) – Leitung: Gerhard Scherer, Art-Ensemble NRW , Duo Toca (Berlin), das Via Nova Ensemble Weimar  sowie Thomas Noll, Orgel (Berlin) und Studenten der Musikhochschule Hannover.

Zwei Konzerte der Festspiele sind dem Gedenken des Zeuthener Komponisten Georg Katzer gewidmet, der im Mai diesen Jahres leider verstorben ist. Er war von Beginn an mit dem Festival unserer Kirche aufs Engste als Hörer und Komponist verbunden. Zahlreiche Auf – und Uraufführungen hatte er bei uns, u.a. das erste Werk aus seinem Kammeroperzyklus „Der Maschinenmensch“, für einen sprechenden Kontrabassisten. Parallel zum Festival findet der Wettbewerb JUGEND KOMPONIERT des Landes Brandenburg im Gemeindehaus statt und die Werke werden am Sonntag, dem 6.10. mit einer Preisverleihung präsentiert.

Rose Schulze und André Bartetzki erfreuen die Besucher mit einer Ausstellung im Gemeindehaus und einer Klanginstallation im Kirchgarten.

Das genaue Programm wird auf der homepage www.randspiele.de bekannt gegeben.

Überblick:

Donnerstag 3. Oktober, 18 Uhr – Georg Katzer – Gedenkkonzert 1
Jedes Tor steht offen

Werke von Georg Katzer und 5 Uraufführungen von seinen 5 Meisterschülern Lutz Glandien, Ralf Hoyer, Christian Münch, Helmut Oehring und Helmut Zapf.

Ausführende: Ensemble Noir, Duo Tocar und die Kinder-Akkordeonklasse von Gerhard Scherer aus Neukölln und Kreuzberg.

20 Uhr – Quelle
Werke für Klarinette, Violine, Percussion, Piano, Elektronik und Video von Peter Koeszheghy (UA), Arne Sanders, Karol Nepelski, Sebastian Elikowski-Winkler, Anna Arkushyna und Agnieszka Stulgińska
Ausführende:
Kwartludium (Gdansk) und Andre Bartetzki, Technik (Berlin)

22 UhrTauwasserFreie Improvisationen zur Nacht
Musiker aus Teheran und Berlin: Mitglieder des Ensemble YARAVA aus Teheran
Margarete Huber -Stimme, Ulrike Brand – Cello
und Matthias Bauer – Stimme und Kontrabass

Freitag 4. Oktober,

18 Uhr Mündung

Nicholas Isherwood, Bariton (Paris), Andre Bartetzki, Elektronik (Berlin)
Werke für Stimme und Elektronik u.a. von Ernst Helmuth Flammer, Karlheinz Stockhausen u.a.

20 Uhr – Fluss

Via Nova Ensemble (Weimar)
Werke von Quell, Lang, Dobrowolny, Zapf, Wiegand, Stelzenbach und Pritchard

Samstag 5. Oktober,

16 Uhr – Tropfen

Ensemble JungeMusik Berlin

Werke von Rubbert, Irany, Schneuing, Seither, Zimmermann und Kessler

18 Uhr –  kein Bach
Orgelmusik und…

Werke von Schneider, Redel, Sander, Breil (UA), Winkler, Bartetzki, Hofmann und Laufer

Ausführende:

Thomas Noll, Orgel;  Katharina Berger, Registration; Andre Bartetzki, Elektronik

20 Uhr  Strom

NRW Art-Ensemble – Streichquartett und Klavier (Düsseldorf), Leitung: Miro Dobrowolny

Werke von Zapf, Redel, Dobrowolny, Janson, Marks und Laufer

22 Uhr – sprudelndJohannes Bauer zum 3. Todesjahr

Die Vier Bauers zu Dritt

Ausführende:
Conny Bauer – Posaune, Louis Rastig – Klavier
Matthias Bauer – Kontrabass
Johannes Bauer – in Gedenken

Sonntag 6. Oktober,

10.30 Uhr –  Gottesdienst

Thema: Pslam 137 „An den Wasserflüssen Babylons“

Musik: „An den Wasserflüssen Babylons“ von Helmut Zapf (UA) für Chor, Kontrabass und Harfe

14 Uhr – Tropfen

Abschlusskonzert des Wettbewerbs und Workshops JUGEND KOMPONIERT 2019

Werke für Saxophon, Posaune, Akkordeon und Piano

16 Uhr – Versickern

Yarava Music Group (Teheran)

Werke von Husseini, Daske, Schenker, Goldmann, Domagala, Mex, Taslimi, Mehdi, Memedhi, Zorn und Kuwan

18 UhrGeorg Katzer – Gedenkkonzert 2
Die Büchse der Pandora

Werke von Georg Katzer, Lothar Voigtländer, Hanns Eisler, Thomas Kessler und Gerald Bennett

Ausführende: Ensemble Noir, Ensemble Junge Musik Berlin und die Solisten, Margarete Huber (Sopran), Roman Yusipei (Akkordeon)

Erfahren Sie mehr zu den Konzerten auf der eigenen Homepage der Randspiele und auf dieser Übersicht der Konzertreihe 2019 (Pdf-Datei).